The Semiotic Machine

 

Aktion, Video, 6´15´´, Wien, 2018

Action, video, 6´15´´, Vienna, 2018

Die Arbeit „Semiotic Machine“ entstand im Rahmen der Ausstellung „Archipelago“ in der Hauptbücherei Wien.

I created the work “Semiotic Machine” in the frame of the exhibition “Archipelago” in the Vienna Main Library.


In einer Bibliothek dient der Bücherwagen als Informationsträger. Zerlegt man ihn in einzelne Segmente, setzt ihn neu zusammen und zudem in eine neue Umgebung, so entsteht ein Objekt mit anderer Bedeutung. Experimentierfreudig spielt die Videoarbeit The Semiotic Machine diese Transformation wiederholt durch und erprobt die Neuinterpretation der Objekte im städtischen Raum. Michael Heindls wortwörtliche Demontage ordnungsstiftender Zeichen ist eine amüsant-einfallsreiche Veranschaulichung semiotischer Prozesse und eine lustvolle Huldigung an die Potenziale des Films, die Schnitt und Montage als dessen genuine Mittel feiert. Im Spannungsfeld von vorfilmischer Realität, filmischen Repräsentationsmechanismen und Rezipient/in.
(Katalogtext, Diagonale 2020, mk)


In this video work, a book trolley, as it is used daily in the library, leaves its familiar environment. There, it literally serves as a carrier of information.
Taking up this area of responsibility, the object is subsequently dismantled, rebuilt and tested in the public space. This procedure is repeated several times. At one time, new information is generated with the help of the object, another time the meaning of information is changed. In each case a new object is created, which is used with new meaning in the outdoor space.

 

 

 

 

 

 

© 2020 Michael Heindl